rent-a-lab entwickelt und/oder führt Radioimmunoassays (RIAs) im F&E-Bereich für Sie durch.

Wir arbeiten sowohl mit [3H]- als auch mit [125I]-markierten Tracern.

Prinzipielles Vorgehen:

(bei größeren Probenmengen SPA-Technologie)

  • nur Fragestellung bekannt
    (Sie möchten ein Molekül in Blutplasma, Blutserum, Gewebsextrakten etc. quantifiziert haben.)
    rent-a-lab prüft, ob es ein für die Probenart geeignetes kommerziell erhältliches Kit gibt.
  • kommerziell erhältliches Kit bekannt
    rent-a-lab führt den RIA für Sie durch und übernimmt die Auswertung.
  • kein kommerzielles Kit erhältlich
    rent-a-lab prüft, ob eine einfache Assayentwickung möglich ist, d.h. die zu messende Substanz, ein geeigneter primärer Antikörper und Tracer verfügbar sind, validiert den Assay, bearbeitet die Proben und übernimmt die Auswertung.

SPA-Technologie:

Sollten bei Ihnen regelmäßig größere Probenmengen (mehr als 50) anfallen, entwickelt rent-a-lab einen auf der SPA-Technologie basierenden Assay für Sie .(Details)

Diese Mikrotiterplattentechnologie ermöglicht uns, auch größere Probenmengen preisgünstig zu bearbeiten.

Details:
Bei der SPA-Technologie (SPA = Scintillation Proximity Assay) handelt es sich um ein homogenes Zwei-Antikörper-Assaysystem, bei dem der sekundäre Antikörper an ein Fluomikrospher gekoppelt ist. Dadurch entfallen aufwendige Separations- und Waschschritte, sowie die Zugabe von Szintillator und der Assay kann problemlos in Mikrotiterplatten durchgeführt werden.

Der primäre Antikörper kann aus Schaf, Kanninchen oder Maus sein.

Der Tracer kann [3H] - oder [125I] - markiert sein.

Informationsblatt (pdf)

© rent-a-lab, Reutlingen 2003-2015